Bereits ein kurzer Blick aus dem Fenster lässt wissen: Der Sommer ist vorbei. Während im Garten noch die letzten Arbeiten zu verrichten sind, scheint die Terrasse angesichts der gesunkenen Temperaturen schon jetzt Winterschlaf zu halten. Aber Stopp! Bevor wir uns für die nächsten Monate von ihr verabschieden, steht noch ein wenig Pflege an. Denn nur so können wir sicherstellen, dass die Terrasse die kalte Jahreszeit gut übersteht und uns im nächsten Frühling ohne Schäden empfängt. Doch worauf sollte unbedingt geachtet werden, wenn die Terrasse winterfest gemacht wird? Wie gehe ich am sinnvollsten vor? Und was ist mit den Terrassen-Pflanzen? Wir zeigen Ihnen im folgenden Beitrag drei Schritte, die Sie unbedingt umsetzen sollten, bevor Sie Ihre Terrasse in den Winterschlaf schicken.

 

1. Schritt: Die Vorbereitung des Terrassenbodens

Winterfest ist eine Terrasse erst dann, wenn der Boden sowie alle auf ihr befindlichen Gegenstände wirksam vor Hagel, Frost und Schnee geschützt sind. Je nach Material bedeutet dies: wegräumen, sichern, einpacken oder behandeln. Am Beginn steht dabei immer die Vorbereitung des Terrassenbodens. Steinböden sind hier klar im Vorteil, denn – solange keine Staunässe vorliegt – sind sie schon von Natur aus winterfest. Ggf. ist lediglich eine Ausbesserung der Steine oder die Schaffung einer einfachen Drainage erforderlich. Da allerdings auch auf Steinböden das nasse Herbstlaub hässliche Flecke hinterlassen kann, sollten Sie alle gefallenen Blätter vor dem ersten Frost entfernen. Säubern Sie anschließend den Boden und spülen Sie ihn ab. Sodann imprägnieren Sie den Terrassen-Bereich mit geeigneten Mitteln (welches Produkt sich für Ihre Terrasse eignet, erfahren Sie beim Fachbetrieb). Im Anschluss an die Imprägnierung wird dann noch fehlender Fugensand aufgefüllt. Fertig!

 

2. Schritt: Terrassenmöbel schützen

Je nachdem, aus welchem Material Ihre Gartenmöbel bestehen, müssen Sie diese entsprechend behandeln. Während Terrassenmöbel aus Kunststoff im Allgemeinen über den Winter draußen bleiben können, sollten Holzmöbel am besten unter einem Dach, besser noch im Trockenen überwintern. Meist ist es zudem sinnvoll, Holzmöbel vor dem Winter kurz anzuschleifen und anschließend zu ölen. Bei Metallmöbeln gilt: Tische und Stühle aus Aluminium oder Edelstahl sind rostfrei, Gusseisen oder unbehandelte Metalle können bei beschädigtem Lack rosten. Hier sollten Sie ggf. nachlackieren oder einen geeigneten Rostschutz-Überzug auftragen.

Wichtiger Tipp: Vergessen Sie nicht die Möbel Ihrer Outdoor-Küche oder Ihres Grillplatzes! Auch diese sollten sorgsam behandelt werden, um eine lange Halt- und Nutzbarkeit zu gewährleisten.

 

3. Schritt: Die Bepflanzung schützen

Haben Sie Nadelgewächse, Efeu oder Bambus auf oder um Ihre Terrasse herum platziert, ist eine besondere Pflege im Herbst kaum nötig. Allenfalls erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Pflanzen einer bestimmten Vorbereitung unterzogen werden müssen. Sind die Pflanzen winterhart, sollten die betreffenden Gewächse etwas zurückgeschnitten werden. Entfernen Sie zudem alte und welke Blätter. Ein guter Tipp ist es, die Pflanzen an eine geschützte Hauswand zu stellen und mit Stroh oder Reisig abzudecken. Achten Sie aber darauf, dass die Erde noch ausreichend belüftet wird. Mit Gartenvlies oder Jute können Balkonkästen und Kübelpflanzen zusätzlich geschützt werden. Und: Vergessen Sie das Gießen nicht! Denn auch während des Winters gibt es trockene Perioden, in denen Pflanzen im Freien etwas Wasser brauchen.

Bei nicht winterharten Pflanzen gilt: Ab ins Haus mit ihnen! Ob Treppenhaus, Garage oder Keller hängt dabei in erster Linie von den zur Verfügung stehenden Platzverhältnissen ab. Achten Sie vor dem Hereinholen aber auch auf mögliche Krankheiten oder Schädlinge an den Pflanzen und reagieren Sie – wenn nötig – entsprechend.

 

Weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gern!

So sehr wir unsere Terrasse lieben, so sorgsam sollten wir sie auch auf die kalte Jahreszeit vorbereiten und schützen. Mit unseren Tipps sind Sie hier auf der sicheren Seite. Und sollten Sie noch weitere Fragen zur Überwinterung Ihrer Terrasse haben, sprechen Sie uns einfach an. Wir sind gern für Sie da!

Ihr Team vom Malerbetrieb Kossack

Corona-Schutzmaßnahmen auf Baustellen – So bleibt die Branche am Leben

Kaum ein anderes Thema beherrscht Deutschland, Europa und die Welt derzeit so sehr, wie die sogenannte Corona-Pandemie. Niemand hätte im Frühjahr 2020 geahnt, welch drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens und auch der Grundrechte jedes einzelnen Bürgers...

So wappnen Sie Ihre Terrasse für den Winter

Bereits ein kurzer Blick aus dem Fenster lässt wissen: Der Sommer ist vorbei. Während im Garten noch die letzten Arbeiten zu verrichten sind, scheint die Terrasse angesichts der gesunkenen Temperaturen schon jetzt Winterschlaf zu halten. Aber Stopp! Bevor wir uns für...

Wand mit Charakter – so verleihen Sie mit Strukturfarben Ihren Räumen den besonderen Touch 

Vielleicht haben Sie in der letzten Zeit ein- oder gar mehrmals von einem neuen Trend im Innenbereich gehört: Strukturfarbe. Dieses besondere Anstrichmittel ist mit speziellem Quarzsand oder kleinen Kunststoffkügelchen versetzt und sorgt dafür, dass die mit solcher...

Mit Lack geschützte und schöne Oberflächen schaffen

Sensible Oberflächen müssen geschützt werden. Das gilt für Autokarosserien und Boote genauso wie für Möbel, Heizkörper, Türen und Wandtäfelungen. In all diesen Bereichen dient die Lackierung dazu, Beschädigungen durch mechanische, thermische und klimatische Einflüsse...

So vielseitig ist grau – Betonoptik liegt voll im Trend

Kennen Sie das: Sie betreten einen Neubau kurz nachdem der Estrich gegossen wurde. Was Sie hier erwartet, sind in erster Linie graue und kühle Wände. Meist wird dieses unwohnliche Ambiente dann unter Laminat, Fliesen oder Tapete versteckt, damit eine positive...

Ich werde Maler! Der Beruf des Malers & Lackierers unter der Lupe

Wusstest du, dass ein menschliches Auge etwa 20 Millionen Farben unterscheiden kann? Eine gigantische Leistung! Im Alltag werden wir derartig vielen Farbnuancen allerdings nur selten Beachtung schenken. Manchmal aber kann schon eine kleine Änderung im Farbspektrum...

Batik Mosaik bringt eine altertümliche Kunst zurück in unsere Räume

Noch heute zählen Mosaik-Werke zur bildenden Kunst. Durch ein geschicktes Zusammenfügen verschiedenfarbiger Teile entstehen faszinierende Muster oder Abbildungen. Wie groß die einzelnen Mosaik-Elemente dabei sind, ist variabel. Im Allgemeinen reicht die Spanne von 5...

Neues Jahr – neuer Anstrich: So kombinieren Sie Trendfarben richtig

Bereits Ende des vergangenen Jahres haben wir Ihnen in einem Beitrag die Farb- und Tapetentrends 2020 vorgestellt. Nachdem nun der Frühling Einzug gehalten hat, ist der richtige Zeitpunkt für eine umfassende Auffrischung der eigenen vier Wände gekommen. Denn eine...