Im Laufe der Jahre zeigt ein Holzboden auch bei normaler Beanspruchung Abnutzungserscheinungen. Oft wird er nach und nach immer stumpfer und verliert seinen einstigen Glanz. Nicht immer muss an dieser Phase ein meist kostenintensiver Austausch des Bodens erfolgen. Vielmehr lässt sich mit einer professionellen Aufarbeitung der alte Charme fast immer in seiner vollen Schönheit wiederherstellen. Da in den meisten Fällen lediglich die oberste Schicht des Holzbodens betroffen ist, kann diese zumeist ohne großen Aufwand in Ordnung gebracht werden. Auf Wunsch sogar mit einer anderen Einfärbung. So präsentieren sich Ihre Räumlichkeiten schon bald in einem völlig neuen Look. Im nachfolgenden Beitrag zeigen wir Ihnen, wie die Aufarbeitung eines Holzbodens ablaufen kann.

 

1. Die Vorbereitung

Bevor der Schleifvorgang beginnt, müssen gewisse Vorbereitungen getroffen werden. Hierzu gehören unter anderem das Leerräumen des betreffenden Zimmers sowie die Entfernung vorhandener Sockelleisten. Anschließend muss der Boden nach Löchern abgesucht werden, die ggf. zu verschließen sind. Herausragende Schrauben oder Nägel erfordern eine vollständige Entfernung oder ein Versenken. 

 

2. Die Wahl des Schleifgerätes und der dreifache Schliff

Die Holzart bzw. die aktuelle Beschaffenheit des Bodens entscheiden über die Wahl des passenden Schleifgerätes. Rechnen Sie mit mindestens 3 Schleifgängen: Grob-, Zwischen- und Feinschliff. Beim Grobschliff werden alle noch vorhandenen Lack-, Öl- und Wachsreste mit grobkörnigem Schleifmittel behandelt. Auch die oberste Holzschicht wird entsprechend aufbereitet. Der Grobschliff erfolgt stets diagonal zur Maserung und der Körnungsbereich liegt zwischen 16 und 40. 

Beim Zwischen- bzw. Mittelschliff wird die Musterung entfernt, die der Grobschliff hinterlassen hat. Auch die Unebenheiten des Bodens werden bei diesem Schritt beseitigt. Außerdem erfolgt unter Zuhilfenahme eines Winkel- oder Eckenschleifers eine Bearbeitung der Ecken und Ränder. Beim Zwischenschliff wird zunächst mit einer groben und dann mit einer mittleren Körnung gearbeitet (Körnungsbereich zwischen 50 und 60). Je nach Holzboden-Art muss hier unbedingt auch auf die Verlegung, die Maserung sowie den Lichteinfall geachtet werden. 

Der Feinschliff schließlich erfolgt erst nach einer vorherigen erneuten Inspektion des Bodens. Ziel ist es, eventuelle Risse, Fugen und Fehler aufzuspüren und ggf. auszugleichen. Der Holzboden wird nun nicht weiter abgetragen, sondern nur noch geglättet. Der Körnungsbereich liegt dabei zwischen 80 und 120, mitunter sogar noch höher. Um eine besonders feine und glatte Oberfläche zu erreichen, können auch Dreischeibenschleifmaschinen eingesetzt werden. 

 

3. Geschniegelt und versiegelt

Sobald der geschliffene Boden sauber und trocken ist, geht es an die Versiegelung. Diese dient einer Steigerung der Belastbarkeit des betreffenden Holzbodens sowie einem Schutz vor Feuchtigkeit. Ziel ist das Erreichen einer großen Haltbarkeit – der Holzboden soll Ihnen schließlich viele Jahre Freude machen! Im Normalfall wird dies durch das Auftragen eines Grundierungslacks erreicht, der in das Material einzieht. Anschließend wird der Versiegelungslack gleichmäßig verteilt. Welcher Lack am besten geeignet ist, hängt vom gewünschten Endergebnis ab: Während Klarlack entweder glänzend, seidig-glänzend oder matt ist, kann dem Holzboden mit farbigen Holz-Ölen ein komplett neues Erscheinungsbild verliehen werden. 

 

Immer behutsam vorgehen!

Ein geschliffener und neu versiegelter Holzboden kann die optische Erscheinung Ihrer Wohnräume erheblich verbessern. Mit einer regelmäßigen Aufbereitung schützen Sie Ihren wertvollen Holzboden zudem vor Feuchtigkeit und täglicher Abnutzung. Sie verlängern seine Lebenszeit um ein Vielfaches. 

Beachten Sie aber bitte: So viele Vorteile eine regelmäßige Aufbereitung auch haben mag – wenn sie nicht richtig durchgeführt wird, kann es zu schlimmen Schäden an Ihrem Holzboden kommen! So sind zum Beispiel ein falscher Umgang mit der Schleifmaschine oder eine unpassende Körnung in der Lage, dem Holzboden mehr Schaden zuzufügen, als Sie denken. Da sich jedes Holz anders verhält und auch die Verlegung und Maserung sowie der Lichteinfall entscheidende Faktoren sind, muss immer mit Bedacht und Behutsamkeit vorgegangen werden.

 

Fragen zum Holzboden? Wir beraten Sie gern!

Sie haben sich für die Renovierung Ihres Holzbodens entschieden, möchten sich aber die Kosten einer kompletten Erneuerung sparen? Gern machen wir Ihnen ein attraktives Angebot zur Holzboden-Aufarbeitung. Kontaktieren Sie uns einfach, wir bieten Ihnen alles aus einer Hand. Von der Beratung bis zum fertigen Ergebnis stehen wir Ihnen zur Seite und erfüllen Ihre Wohnwünsche.

Streichen ist nicht gleich Streichen – So verändern Sie die Wirkung eines Raumes

Wenn der Frühling Einzug hält, wünschen sich viele Menschen auch etwas Veränderung im Wohnbereich. Nicht selten wird der Frühjahrsputz dann zum Anlass genommen, die eigenen vier Wände aufzuhübschen. Bevor Sie aber voller Tatendrang zum Pinsel greifen und mit dem...

Nachhaltige Bodentrends: Diese Oberflächen sind die neuen Böden

Nachhaltigkeit. Kaum ein anderes Thema hat die Menschen in den letzten Jahren so sehr bewegt, wenn es um einen ökologisch verantwortungsvollen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen geht. Auch bei Bauprojekten und den damit im Zusammenhang stehenden...

Farbtrend für 2021 – Aqua

Im Wohnbereich gibt es einen ganz klaren Favoriten in den Farbtrends für 2021, der sich aus dem vergangenen Jahr hinüber gerettet hat: Aqua. Diese besondere Mischung aus Blau- und Grüntönen gilt als von der Natur inspiriert, als aufregend und doch gemütlich. Die Farbe...

Kreativtechnik Mondgestein – Mal was anderes!

Glättetechnik, verschiedenste Strukturfarben, Betonoptik und Rosteffekt - inzwischen gibt es eine bunte Palette der unterschiedlichsten Wandgestaltungen. Trotz oder gerade wegen der großen Vielfalt an Möglichkeiten steht der Wunsch nach Individualität immer mehr im...

Corona-Schutzmaßnahmen auf Baustellen – So bleibt die Branche am Leben

Kaum ein anderes Thema beherrscht Deutschland, Europa und die Welt derzeit so sehr, wie die sogenannte Corona-Pandemie. Niemand hätte im Frühjahr 2020 geahnt, welch drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens und auch der Grundrechte jedes einzelnen Bürgers...

So wappnen Sie Ihre Terrasse für den Winter

Bereits ein kurzer Blick aus dem Fenster lässt wissen: Der Sommer ist vorbei. Während im Garten noch die letzten Arbeiten zu verrichten sind, scheint die Terrasse angesichts der gesunkenen Temperaturen schon jetzt Winterschlaf zu halten. Aber Stopp! Bevor wir uns für...

Wand mit Charakter – so verleihen Sie mit Strukturfarben Ihren Räumen den besonderen Touch 

Vielleicht haben Sie in der letzten Zeit ein- oder gar mehrmals von einem neuen Trend im Innenbereich gehört: Strukturfarbe. Dieses besondere Anstrichmittel ist mit speziellem Quarzsand oder kleinen Kunststoffkügelchen versetzt und sorgt dafür, dass die mit solcher...

Mit Lack geschützte und schöne Oberflächen schaffen

Sensible Oberflächen müssen geschützt werden. Das gilt für Autokarosserien und Boote genauso wie für Möbel, Heizkörper, Türen und Wandtäfelungen. In all diesen Bereichen dient die Lackierung dazu, Beschädigungen durch mechanische, thermische und klimatische Einflüsse...