Kaum ein anderes Thema beherrscht Deutschland, Europa und die Welt derzeit so sehr, wie die sogenannte Corona-Pandemie. Niemand hätte im Frühjahr 2020 geahnt, welch drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens und auch der Grundrechte jedes einzelnen Bürgers angeordnet werden würden. Die Folgen sind dramatisch: Ein Lockdown folgt dem nächsten und ein Ende der vielfältigen Zwangsmaßnahmen scheint nicht in Sicht. Zugleich wurden die Anforderungen an den Hygiene-Schutz erheblich erhöht und betreffen nicht nur Geschäftsinhaber, Gastronomen und produzierende Betriebe, sondern auch Arbeiter auf Baustellen. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hat für ihre Mitgliedsunternehmen deshalb einen Katalog von Unterstützungsangeboten zusammengestellt, der in Sachen Hygiene-Schutz und Verordnungserfüllung helfen soll.

 

Hilft nicht nur gegen Corona-Viren: Die AHA-Regel

Mit der sogenannten AHA-Regel wurde ein Instrument geschaffen, welches sich gut merken lässt und auf einfache Weise dazu beitragen kann, die Übertragung von Viren zu vermindern. Neben der Absendung des Risikos mit Corona-Erregern in Kontakt zu kommen, hilft diese Regel auch gut, sich vor anderen Erkältungs- und Grippeviren zu schützen. So scheint die Tatsache, dass es im Herbst 2020 offenbar keine an saisonaler Influenza erkrankten Personen zu geben scheint, den großen Erfolg der AHA-Maßnahme zu untermauern. Doch was genau meint AHA in Sachen Hygiene-Schutz eigentlich? Nun, die Antwort ist ganz einfach und wird auch schon von Grundschulkindern leicht verstanden:

A: Abstand halten!
H: Hygiene beachten!
A: Alltagsmaske tragen!

Mit diesen drei Maßnahmen kann – natürlich immer unter Beachtung anderer Hygiene-Schutz-Formen und sozialen Fragen – eine Möglichkeit gefunden werden, die Gefahr einer Ansteckung mit potenziell gefährlichen Viren zu vermindern.

 

Ein weiterer wichtiger Hygiene-Schutz-Punkt: Lüften!

In den letzten Wochen wurde die bekannte AHA-Formel um einen weiteren Hygiene-Schutz-Punkt erweitert: das Lüften. „AHA+L“ avanciert daher zum neuen Slogan in Sachen Gesundheitsschutz. Für Baustellen ist das „L“ allein schon aus dem Grund nicht ganz so bedeutsam, weil sich diese Arbeitsstellen meist im Freien befinden. Werden jedoch Tätigkeiten im Gebäudeinneren durchgeführt, kann regelmäßiges Lüften gute Dienste leisten. Durch einen möglichst hohen Luftaustausch und viel Sauerstoff im Innern können schädliche Aerosole abgeleitet und die Atemluft gesünder gemacht werden. Gemäß einer Empfehlung des Umweltbundesamtes gilt: Stoßlüften von ca. 10 bis 15 Minuten ist sehr gut; im Sommer kann es ruhig die doppelte Zeit sein. Wichtig ist es hierbei natürlich, immer auch die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes und der Arbeitsstättenregel ASR A 3.5 zu beachten, da in bestimmten Bereichen Mindesttemperaturen vorgeschrieben sind, die nicht unterschritten werden dürfen.

Anforderungen an Sanitäranlagen auf Baustellen

Neben den bereits genannten Maßnahmen zum Hygiene-Schutz bestehen auch genaue Anforderungen für Sanitäranlagen auf Baustellen. So muss beispielsweise – in Abhängigkeit von der Mitarbeiterzahl – eine bestimmte Menge an Waschbecken, Duschplätzen sowie an WCs vorhanden sein. Eine regelmäßige Reinigung in festgelegten Intervallen, ausreichende Beleuchtung sowie die Verfügbarkeit von Warm- und Kaltwasser gehören ebenfalls dazu. Und in Pausenräumen gelten z. B. eine Mindestgröße von 6 m² sowie eine optimale Raumtemperatur von 21°C.

 

Die Malerbranche und Corona

Wie für viele Bauunternehmen ist die aktuelle Situation auch für die Malerbranche eine große Herausforderung: Ständig wechselnde Einsatzorte mit einer Vielzahl von Beteiligten, unterschiedliche Verantwortlichkeiten sowie variierende Arbeitsabläufe stellen die ausführenden Firmen regelmäßig vor Probleme in Sachen Hygiene-Schutz-Auflagenerfüllung. Die Berufsgenossenschaft Bau rät daher dazu, vor Arbeitsbeginn eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen [https://www.bgbau.de/service/angebote/medien-center-suche/medium/kurz-handlungshilfe-zur-erstellung-und-dokumentation-der-gefaehrdungsbeurteilung-fuer-baustellen-coro/]. Hierbei werden mögliche Gefahren am Arbeitsplatz festgestellt und beurteilt. Ziel ist es, Risiken zu erkennen und zu beseitigen.

 

Seit fast einem Jahr Covid-19 …

Mit Covid-19 leben wir nun schon bald ein ganzes Jahr und die Auswirkungen dieses Virus werden uns wohl auch noch in den kommenden Monaten beschäftigen. Die Handwerkerbranche ist trotzdem sehr froh, auch unter den schwierigen Bedingungen weiterarbeiten zu können. Umfassende Beratung erhalten wir dabei von der Berufsgenossenschaft Bau. Dank dieser Unterstützung können wir auch für Sie da sein und Ihre Aufträge ausführen.

Bei allen diesbezüglichen Fragen sind wir sehr gern für Sie da. Sprechen Sie uns einfach über unser Kontaktformular an – wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Ihr Team des Malerbetrieb Kossack

Corona-Schutzmaßnahmen auf Baustellen – So bleibt die Branche am Leben

Kaum ein anderes Thema beherrscht Deutschland, Europa und die Welt derzeit so sehr, wie die sogenannte Corona-Pandemie. Niemand hätte im Frühjahr 2020 geahnt, welch drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens und auch der Grundrechte jedes einzelnen Bürgers...

So wappnen Sie Ihre Terrasse für den Winter

Bereits ein kurzer Blick aus dem Fenster lässt wissen: Der Sommer ist vorbei. Während im Garten noch die letzten Arbeiten zu verrichten sind, scheint die Terrasse angesichts der gesunkenen Temperaturen schon jetzt Winterschlaf zu halten. Aber Stopp! Bevor wir uns für...

Wand mit Charakter – so verleihen Sie mit Strukturfarben Ihren Räumen den besonderen Touch 

Vielleicht haben Sie in der letzten Zeit ein- oder gar mehrmals von einem neuen Trend im Innenbereich gehört: Strukturfarbe. Dieses besondere Anstrichmittel ist mit speziellem Quarzsand oder kleinen Kunststoffkügelchen versetzt und sorgt dafür, dass die mit solcher...

Mit Lack geschützte und schöne Oberflächen schaffen

Sensible Oberflächen müssen geschützt werden. Das gilt für Autokarosserien und Boote genauso wie für Möbel, Heizkörper, Türen und Wandtäfelungen. In all diesen Bereichen dient die Lackierung dazu, Beschädigungen durch mechanische, thermische und klimatische Einflüsse...

So vielseitig ist grau – Betonoptik liegt voll im Trend

Kennen Sie das: Sie betreten einen Neubau kurz nachdem der Estrich gegossen wurde. Was Sie hier erwartet, sind in erster Linie graue und kühle Wände. Meist wird dieses unwohnliche Ambiente dann unter Laminat, Fliesen oder Tapete versteckt, damit eine positive...

Ich werde Maler! Der Beruf des Malers & Lackierers unter der Lupe

Wusstest du, dass ein menschliches Auge etwa 20 Millionen Farben unterscheiden kann? Eine gigantische Leistung! Im Alltag werden wir derartig vielen Farbnuancen allerdings nur selten Beachtung schenken. Manchmal aber kann schon eine kleine Änderung im Farbspektrum...

Batik Mosaik bringt eine altertümliche Kunst zurück in unsere Räume

Noch heute zählen Mosaik-Werke zur bildenden Kunst. Durch ein geschicktes Zusammenfügen verschiedenfarbiger Teile entstehen faszinierende Muster oder Abbildungen. Wie groß die einzelnen Mosaik-Elemente dabei sind, ist variabel. Im Allgemeinen reicht die Spanne von 5...

Neues Jahr – neuer Anstrich: So kombinieren Sie Trendfarben richtig

Bereits Ende des vergangenen Jahres haben wir Ihnen in einem Beitrag die Farb- und Tapetentrends 2020 vorgestellt. Nachdem nun der Frühling Einzug gehalten hat, ist der richtige Zeitpunkt für eine umfassende Auffrischung der eigenen vier Wände gekommen. Denn eine...